Myanmar

Termine Myanmar

15 Tage / 14 Nächte Halbpension

15. 11. – 29. 11. 2019 • Preis 3.990,- € Plätze verfügbar!

21. 02. – 06. 03. 2020 • Preis 3.990,- € Plätze verfügbar!

Einzelzimmerzuschlag: 550,- €

Auf Grund des hohen Einzelzimmerzuschlags (die meisten Hotels bieten keine Einzelzimmer an) bemühen wir uns, wenn gewünscht, um Gegenbuchung eines ½ Doppelzimmers!

Teilnehmerzahl: 6 – 14

Jetzt neu in der Tour!

Erste Nacht Aufenthalt in Yangon um die Anreise flexibler gestalten und sich besser auf Land & Leute einstimmen zu können.

Fahrradreise in Myanmar: Vorsichtiger Aufbruch im Land der goldenen Pagoden

Auf einmal bewegt sich etwas hinterm Bambusvorhang! Vor kurzer Zeit noch undenkbar fallen die Schranken, die Myanmar (das ehemalige Burma) in Isolation festhielten, in atemberaubender Geschwindigkeit.

Die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zieht in das Parlament ein, internationale Wirtschaftssanktionen und Zollschranken werden gelockert oder lösen sich auf. Myanmar ist aufgewacht und sucht seinen Platz in der Weltgemeinschaft. Vieles wird sich rasch ändern, dem Fortschritt zum Opfer fallen. Myanmar gilt es jetzt zu entdecken, denn noch erscheint eine Reise durch dieses faszinierende Land wie das Eintauchen in längst vergessene Zeiten. Eingerahmt von dem überall präsenten Buddhismus läuft das geschäftige Alltagsleben der bunten Bevölkerungsgruppen im Rhythmus der tropischen Jahreszeiten ab. Goldglänzende Pagoden und rotbetuchte Mönche, steinzeitliche Nats (Naturgeister) und koloniale Bauten flankieren das Leben der vielen Ethnien im Einklang mit Kultur und Geschichte.

Es ist sicher nicht alles gut im Land der Shwedagon Pagode, so begegnet man bedrückender Armut genauso wie ökologischen Missständen, doch begegnen die Burmesen den Problemen unserer Zeit mit der so typischen Gelassenheit und Lebensfreude der buddhistischen Gesellschaftsformen. Ein Phänomen, das unser westlich orientiertes Denken oft an seine Grenzen führt und den Horizont für Neues öffnet und weitet.

Diese außergewöhnliche Fahrradreise richtet sich an sportlich orientierte RadfahrerInnen mit Begeisterung für das Unvorhergesehene. Auf Grund der oft mangelhaften Infrastruktur des heruntergewirtschafteten Landes können immer wieder Änderungen des Tourenverlaufs auf Grund von klimatisch bedingten Straßenschäden oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen nötig sein. So sind nicht Etappenlängen oder Anstiege die größte Herausforderung dieser Tour, sondern teilweise sehr schlechte Straßen und überalterte, klapprige Fahrzeuge fordern oft die volle Konzentration und verlangen eine sichere Radbeherrschung, um die Tour mit ihren vielen Eindrücken mit vollem Herzen genießen zu können. Selbstverständlich wird auch diese Tour von klimatisierten Minibussen begleitet, für Gepäcktransport und Transfers, so dass ein Zusteigen unterwegs, für weniger geübte RadlerInnen, jederzeit möglich ist.

So wohnen wir

Wir übernachten in guten landestypischen Resorts und Hotels. Zwei mal auch in einfachen Unterkünften da in den Ortschaften keine besseren Hotels verfügbar sind und um lange Transfers zu vermeiden
Bei den gemeinsamen Mahlzeiten, die wir in ausgewählten Restaurants und kleinen Garküchen einnehmen, lernen wir die Vielfältigkeit der burmesischen Küche, eine Mixtur aus indischen, nepalesischen & chinesischen Gerichten, kennen.

Leistungen

  • Linienflug ab Frankfurt / Main
  • Inlandsflüge Yangon – Heho, Bagan – Yangon
  • 13 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer
  • 10 Mittag- und 10 Abendessen, Wasser und Snacks auf den Touren
  • 9 geführte Radtouren, zwei Bootsfahrten
  • Sehr gute Räder (Mountainbikes in verschiedenen Rahmengrößen) mit Federgabel und Shimano Ausstattung
  • Ständiger Begleitbus, Fahrrad- und Gepäcktransport
  • Sämtliche Transfers in klimatisierten Minibussen, Eintrittsgelder laut Reiseprogramm
  • Deutsche Reiseleitung und einheimische Guides und Fahrer

Nicht enthalten

  • Visagebühren für Myanmar (ca. 60€)
  • Getränke und nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Trinkgelder für Guides, Fahrer, Bellboys…
  • Massagen, fakultative Ausflüge
1 Kommentar
  1. Eine wirklich außergewöhnliche Fahrradreise durch Myanmar Januar/Februar 2019

    Zusammenfassend sind wir uns einig, dass es einer unserer eindrucksvollsten Urlaube war, die wir je erlebt haben. Wir haben genau das bekommen, was wir uns vorgestellt hatten. Offensichtlich wurde bereits bei der Zusammenstellung nach dem Motte „Qualität First“ gehandelt. So macht es Spaß Land und Leute kennenzulernen. Danke dafür. Einfach nur empfehlenswert.

    Auf interessanten Wegen und überwiegend abseits der Touristenströme konnten wir viel vom Leben und den Eigenheiten Myanmars, sowie Menschen, Natur und Landschaften, Pagoden und Tempeln, Festen und Zeremonien, den ländlichen Märkten und dem überraschend wohlschmeckenden Speiseangebot erfahren und genießen.
    Überaus herzliche und emphatische Guides, freundliche und hilfsbereite Fahrer und Mechaniker, machten die Reise zum reinen Vergnügen. Die Zusammenstellung und Organisation durch Asia by Bike und seinen lokalen Helfern war mehr als lobenswert und offerierte uns ein äußerst abwechslungsreiches und interessantes Reiseerlebnis. Besonders beeindruckend war die Fahrt mit einem Heißluftballon über Bagan. Diesen Event haben wir zusätzlich gebucht und unsere kleine Gruppe war vollzählig mit auf Fahrt. Das muss man einfach erlebt haben!
    Hervorheben möchten wir neben der sehr guten Qualität der MTBs insbesondere auch den hervorragenden Service während der Rad-Etappen. Egal ob Getränke, Früchte, Snacks, Essen, die tägliche Wartung der Räder und Trinkflaschen oder die Sauberkeit der Fahrzeuge, einfach nur überzeugend.
    Für Asia by Bike haben wir uns entschieden, da Stefan Reinhard bei unseren Erkundigungen der überzeugendste und kompetenteste Ansprechpartner zur Abklärung unserer Anforderungen war und ist. Wir wurden nicht enttäuscht und es hat sich wieder einmal bewahrheitet, dass Kompetenz in erster Linie vor Ort erworben wird. Und Stefan Reinhard ist ja jedes Jahr einige Monate selbst in Südostasien.

    Besser kann man es nicht machen!

    Wir zwei haben uns entschieden, noch fünf Tage Angkor Wat/Tonle Sap See dranzuhängen, ebenfalls mit MTB. Auch dies hat Stefan Reinhard organisiert und hat genauso gut geklappt, wie die Reise durch Myanmar.

    Es war insgesamt ein traumhafter Urlaub, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.

    S + R
    aus der „Ballongruppe”

Sie sind bereits mit uns verreist, dann freuen wir uns, wenn Sie hier Ihre Bewertung hinterlassen. Vielen Dank!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.